Spechte – von Alzheimer bis Zungenbein

Spechte sind durch einige auffällige Anpassungen gekennzeichnet, die ihren Nahrungserwerb, ihre Brutbiologie und ihr Sozialverhalten betreffen und die in dieser Kombination einmalig für unseren Planeten sind. Viele besondere Merkmale liegen rund um und im Schädel und helfen zu verstehen, warum Spechte zwar Alzheimer aber kein Kopfweh bekommen. 

Um 19.00 Uhr im Haus der Natur, Vortragssaal

Mai 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          
Dienstag, 14. Juni 2022

Das Haarmoos: Ökologie und Gebietsmanagement im größten Wiesenbrütergebiet Südostbayerns

Exkursion mit Henrik Klar, MSc, Florian Marchner, B. Eng., DI Robyn Rauscher (alle untere Naturschutzbehörde Berchtesgadener Land)

Weiterlesen …

Samstag, 20. August 2022

Saisonausklang im Tal der Geier

Gemütliche Wanderung zum Abschluss der Kartierungssaison 2022

Weiterlesen …