Weltweit erste Aufnahme eines neu entdeckten planetarischen Nebels

„Strottner-Drechsler 31“ ist ein spektroskopisch bestätigter planetarischer Nebel im Sternbild Schlange. Er wurde 2020 vom deutsch-französischen Forscherteam Marcel Drechsler und Xavier Strottner entdeckt. Der Salzburger Astrofotograf Rochus Hess kann der Welt nun zeigen, wie dieses Himmelsobjekt aussieht. Seine Aufnahme von „StDr31“ ist auf der „VEGA-Sternwarte Haus der Natur“ entstanden.

Rochus Hess gelang es mit dieser Aufnahme erneut, einen kürzlich entdeckten planetarischen Nebel des Forscherteams Drechsler-Strottner zu fotografieren – weshalb er nun zum Namensgeber des Nebels wurde: Der Eigenname des planetarischen Nebels „StDr31" lautet jetzt „Rochus’ Blossom Nebula“ („Rochus’ Blütennebel“).

Rochus Hess, ARGE Astronomie am Haus der Natur

Die neue Sonderausstellung gibt detaillierte Einblicke in Handwerk und Kunst der Präparation – von den Anfängen des einfachen Konservierens und „Ausstopfens“ bis hin zur meisterhaften Gestaltung naturnaher, lebensechter Exponate und Modelle.

Der September steht vor der Tür und mit ihm der astronomische Herbstbeginn. Heuer fällt die Tagundnachtgleiche, das Äquinoktium, auf den 23. September. Dass die Nächte ab diesem Datum wieder länger sind als die Tage, dürfte zumindest die Sternderlgucker·innen unter uns freuen.

In diesem Vortrag werden mit Hilfe von Satellitenbildern jene Veränderungen sichtbar, die wir Menschen unserem Planeten aufzwingen.

Rochus Hess, Mitglied der astronomischen Arbeitsgemeinschaft am Haus der Natur, liefert die weltweit erste Aufnahme eines neu entdeckten planetarischen Nebels.

Wertvolle Tipps rund um das Sammeln und Bestimmen von Pilzen – die Pilzberatung im Haus der Natur ist in die neue Saison gestartet. Achtung: Am Montag, den 15. August, dem Feiertag, fällt die Pilzberatung aus!

Mit dieser neuen Ausstellung zieht eines der ganz großen Themen der Biologie dauerhaft im Haus der Natur ein – die Evolution.