Vortrag: Wilde Bären in Mitteleuropa

Seit 2015 begibt sich der Salzburger Naturfotograf Robert Haasmann zusammen mit seinen Fotokollegen Christine Sonvilla und Marc Graf in Südslowenien auf die Spuren des Europäischen Braunbären. Warum gerade dort? Weil Südslowenien über eine der weltweit dichtesten Braunbären-Populationen verfügt und dabei alles andere als menschenleer ist. Unzählige Stunden pirschten sie durch den Wald und harrten tagelang in Tarnhütten aus. Sie montierten spezielle DSLR-Weitwinkel-Fotofallen, die teils monatelang im Wald aufgestellt waren, um jene einzigartigen Momente festzuhalten, die hautnahe Einblicke in das Leben der größten Raubtiere Europas geben und sie in ihrem Lebensraum zeigen. Ihnen gelangen einmalige Bilder, die es in dieser Form von wild lebenden Braunbären in Mitteleuropa bisher noch nicht zu sehen gab. Darunter finden sich auch solche, die zeigen wie nah sich Braunbären und Menschen in Slowenien kommen. Ob das gefährlich ist? Davon erzählen die Fotografen am besten selbst, genauso wie von den intensiven Begegnungen mit den Tieren und vom faszinierenden Verhaltensrepertoire der Raubtiere und von relativ entspannten Gartenbesitzern, Imkern und Jägern.

7. November 2019

19.00 Uhr

Haus der Natur, Vortragssaal

Aufgrund der verordneten Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus bleibt das Haus der Natur bis einschließlich 12. Dezember 2021 geschlossen.

In der Diskursreihe ARTGENOSS·INNEN geht es um das Tier Mensch und sein Selbstverständnis im Umgang mit anderen Tierarten. Save the date: 12. November 2021, 20.00 Uhr

Mit dem Videoformat "Sternenhimmel des Monats" zeigen wir Ihnen, was sich am Nachthimmel gerade tut.

Die von Paul Rustemeyer kuratierte Ausstellung ist eine ästhetische Expedition in das Innenleben von Turmalin-Kristallen.

Sie haben diesen Vortrag verpasst? Kein Problem, er steht ab sofort online zum Nachhören bereit ...

Mit dem Videoformat "Sternenhimmel des Monats" zeigen wir Ihnen, was sich am Nachthimmel gerade tut.