Warum gehen wir nicht mit Bibern spazieren oder kuscheln mit Dachsen auf der Couch? Biologe und Hundeprofi Dr. Leo Slotta-Bachmayr erzählt, warum der Wolf zum Haustier wurde und was den Hund so besonders macht. Und die braven Therapiehunde vom Verein Humanis et Canis warten darauf, gestreichelt zu werden – unter fachkundiger Anleitung ihrer Hundeführer.

Samstag, 1. Dezember 2018

14.00 und 15.00 Uhr

Für alle von 0 bis 99

Nur Museumseintritt, Programm kostenlos

Unsere Themen beim „Sternenhimmel des Monats“ sind diesmal eine partielle Sonnenfinsternis, auf den Nachthimmel zurückgekehrte Planeten und ein
19 000 000 000 000 000 000 km entfernter Nachbar.

Die neue Sonderausstellung gibt detaillierte Einblicke in Handwerk und Kunst der Präparation – von den Anfängen des einfachen Konservierens und „Ausstopfens“ bis hin zur meisterhaften Gestaltung naturnaher, lebensechter Exponate und Modelle.

Rochus Hess, Mitglied der astronomischen Arbeitsgemeinschaft am Haus der Natur, liefert die weltweit erste Aufnahme eines neu entdeckten planetarischen Nebels.

Wertvolle Tipps rund um das Sammeln und Bestimmen von Pilzen – die Pilzberatung im Haus der Natur ist in die neue Saison gestartet. Achtung: Am Montag, den 15. August, dem Feiertag, fällt die Pilzberatung aus!

Mit dieser neuen Ausstellung zieht eines der ganz großen Themen der Biologie dauerhaft im Haus der Natur ein – die Evolution.

Bis jetzt waren Fischsaurier in Österreich nur aus der Trias- und der Jurazeit bekannt. Funde von Fred Leiblfinger und Karl Bösendorfer belegen nun eindeutig: Fischsaurier gab es in unseren Breiten auch noch in der Kreide, also vor rund 130 Millionen Jahren.