Tier werden: Zu Figurationen des Übergangs

Die Human-Animal Studies beschäftigen sich mit den theoretischen und praktischen Beziehungen zwischen Mensch und Tier, im Besonderen mit dem Status des Tiers innerhalb von Kultur und Kulturwissenschaft. Das Haus der Natur vermittelt in seinen Sammlungen und Ausstellungen Einblicke in den Wandel der Tierwelt: von der Vorstellung vom Aussehen der Dinosaurier der Urzeit über die lebendigen Tiere im Aquarium und Reptilienzoo heute – bis hin zu den „Dioramen“, in denen präparierte Lebewesen in einer dreidimensionalen Landschaftsbühne naturgetreu inszeniert werden.
An diesem Abend liest die Schriftstellerin Teresa Präauer aus ihren Werken, u.a. aus ihrem Essaybuch „Tier werden“, in dem sie Ideen von Ähnlichkeiten und Übergängen zwischen Mensch und Tier auslotet. Im Anschluss daran wird sie mit Museumsdirektor Norbert Winding ein Gespräch über Möglichkeiten und Veränderungen der Präsentation von Tieren und die Vermittlung des Lebens und der Entwicklung von Tier und Mensch in einem Museum führen.

24. Juni 2021

18.00 bis 20.00 Uhr

Anmeldung unter +43 662 842653-0 oder office@hausdernatur.at erforderlich!

Es gelten die aktuellen Corona-Maßnahmen für Veranstaltungen.

Mit dem Videoformat "Sternenhimmel des Monats" zeigen wir Ihnen auch im Lockdown, was sich am Nachthimmel gerade tut.

Aufgrund der verordneten Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus bleibt das Haus der Natur bis einschließlich 12. Dezember 2021 geschlossen.

In der Diskursreihe ARTGENOSS·INNEN geht es um das Tier Mensch und sein Selbstverständnis im Umgang mit anderen Tierarten. Save the date: 12. November 2021, 20.00 Uhr

Mit dem Videoformat "Sternenhimmel des Monats" zeigen wir Ihnen, was sich am Nachthimmel gerade tut.

Die von Paul Rustemeyer kuratierte Ausstellung ist eine ästhetische Expedition in das Innenleben von Turmalin-Kristallen.

Sie haben diesen Vortrag verpasst? Kein Problem, er steht ab sofort online zum Nachhören bereit ...