Am Tag des weißen Stocks wartet ein spannendes Programm auf Sie. Also: Auf die Punkte, fertig, los!

Hands-On: Braille-Kreativwerkstatt

Lernen Sie die Bedeutung der Punktmuster kennen und verzieren Sie ihr Handy mit geheimnisvollen Botschaften in Brailleschrift. Oder entwerfen Sie ein Tattoo in Blindenschrift und kleben es mit Glitzersteinchen auf Ihre Haut.

Wann? Freies Kommen und Gehen von 10.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 16.00 Uhr
Wer kann mitmachen? Alle von 6 bis 99

Führung: Sehen ≠ Sehen

Fast jedes Tier kann sehen, aber die Art und Weise ist sehr unterschiedlich: Augen so groß wie ein Fußball oder so klein wie ein Staubkorn – von völliger Farbenblindheit bis zu Farbsehen weit über das sichtbare Spektrum des Menschen hinaus – Tiere die bis zu 30.000 Augen besitzen … die Vielfalt ist atemberaubend! Nehmen Sie mit uns all diese Augen unter die Lupe!

Wann? 10.30, 13.30 und 15.30 Uhr
Wer kann mitmachen? Alle von 6 bis 99

Erlebnisführung: Rundgang im Dunkeln

Wagen Sie mit uns das Experiment „Licht aus“: Wie erlebt ein blinder Mensch den Besuch im Museum? Mit Dunkelbrille und Blindenstock begeben Sie sich auf eine spannende Reise durch das Haus der Natur. Es erwarten Sie ein Parcours und ein spannendes Ratespiel, bei dem das Berühren von Exponaten nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht ist!

Wann? 11.00, 14.00 und 16.00 Uhr
Wer kann mitmachen? Alle von 8 bis 99

Sonntag, 14. Oktober 2018

Nur Museumseintritt, Programm kostenlos

Am 4. Dezember 2022 nimmt uns Akustiker und Hobbyastronom Lothar Kurtze mit auf eine bildgewaltige, musikalische Reise um die Welt.

Aktuell präsentiert die HTL Hallein ihre Arbeiten – einen V8-Modellmotor, ein Schachbrett und einen Stirlingmotor.

Der Reptilienzoo wird generalsaniert und bleibt bis voraussichtlich Ende 2023 geschlossen. Wir bitten um Ihr Verständnis!

Wie viele Schritte sind es von der Quantenteleportation zum Beamen von Personen? Und könnte es sein, dass unsere Astronomin dieser bis dato unlösbaren Aufgabe auf die Spur gekommen ist? Beim Sternenhimmel für November dreht sich diesmal alles um die Forschung zur Quantenverschränkung ...

Die neue Sonderausstellung gibt detaillierte Einblicke in Handwerk und Kunst der Präparation – von den Anfängen des einfachen Konservierens und „Ausstopfens“ bis hin zur meisterhaften Gestaltung naturnaher, lebensechter Exponate und Modelle.

Rochus Hess, Mitglied der astronomischen Arbeitsgemeinschaft am Haus der Natur, liefert die weltweit erste Aufnahme eines neu entdeckten planetarischen Nebels.