Neue Ausstellung: Die Tibet-Dioramen als Ort der Museumsgeschichte

Im Jahr 2014 präsentierte das Haus der Natur eine kritische Darstellung seiner Geschichte in Form der Sonderausstellung „Das Haus der Natur 1924 bis 1976 – die Ära Tratz“. Schon damals wurde der Entschluss gefasst, diese zeithistorische Aufarbeitung später an einem geeigneten Ort in die Dauerausstellung zu integrieren. Hierfür bot sich der Bereich der Tibet-Dioramen an – ein Ausstellungsbereich, dessen Entstehungsgeschichte unmittelbar auf die Geschichte des Museums in der NS-Zeit zurückgeht.

Aufgrund der verordneten Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus bleibt das Haus der Natur bis einschließlich 12. Dezember 2021 geschlossen.

In der Diskursreihe ARTGENOSS·INNEN geht es um das Tier Mensch und sein Selbstverständnis im Umgang mit anderen Tierarten. Save the date: 12. November 2021, 20.00 Uhr

Mit dem Videoformat "Sternenhimmel des Monats" zeigen wir Ihnen, was sich am Nachthimmel gerade tut.

Die von Paul Rustemeyer kuratierte Ausstellung ist eine ästhetische Expedition in das Innenleben von Turmalin-Kristallen.

Sie haben diesen Vortrag verpasst? Kein Problem, er steht ab sofort online zum Nachhören bereit ...

Mit dem Videoformat "Sternenhimmel des Monats" zeigen wir Ihnen, was sich am Nachthimmel gerade tut.