150 Jahre elementare Weltordnung

Im Jahr 1869 ordnete der russische Chemiker Mendelejew die damals bekannten Elemente nach ihren chemischen Eigenschaften und ihrem spezifischen Gewicht in eine Tafel: Das Periodische System der Elemente war geboren. Bis heute bildet es das Fundament aller Naturwissenschaften – unser gesamtes Wissen in Chemie, Physik, Biologie und Astronomie beruht auf dem Verständnis dieses Systems. Anlass genug für die UNESCO, das Jahr 2019 zum „Internationalen Jahr des Periodischen Systems der Elemente“ zu erklären.

Der erste Beitrag aus Österreich zu diesem Jubiläumsjahr kommt aus Salzburg: Teilchenphysiker Dr. Peter Schmid, vor seiner Pensionierung als Wissenschaftler am CERN tätig, gibt in seinem Vortrag am Haus der Natur elementare Einblicke in eine der bedeutendsten Errungenschaften der Forschung, die in unserem täglichen Leben eine wichtigere Rolle spielt, als uns bewusst ist.

22. Mai 2019

19.30 Uhr

Mit dem Videoformat "Sternenhimmel des Monats" zeigen wir Ihnen auch im Lockdown, was sich am Nachthimmel gerade tut.

Aufgrund der verordneten Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus bleibt das Haus der Natur bis einschließlich 12. Dezember 2021 geschlossen.

In der Diskursreihe ARTGENOSS·INNEN geht es um das Tier Mensch und sein Selbstverständnis im Umgang mit anderen Tierarten. Save the date: 12. November 2021, 20.00 Uhr

Mit dem Videoformat "Sternenhimmel des Monats" zeigen wir Ihnen, was sich am Nachthimmel gerade tut.

Die von Paul Rustemeyer kuratierte Ausstellung ist eine ästhetische Expedition in das Innenleben von Turmalin-Kristallen.

Sie haben diesen Vortrag verpasst? Kein Problem, er steht ab sofort online zum Nachhören bereit ...